Einen neuen Anfang wagen

Warum man sich manchmal auf den Weg machen muss


| David Laun, Berater |


„Wir müssen nichts sein, sondern alles werden wollen.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

Wer bin ich? Das ist auf den ersten Blick einfach zu beantworten: Ich, David Laun, bin Hesse, Deutscher, Europäer, Sohn, Ehemann, Christ, Eintracht Frankfurt-Fan, Freund harter Rockmusik, Homo Politicus. Auf den zweiten Blick kratzen diese Antworten aber alle nur an der Oberfläche. Denn wenn man sich richtig auf die Frage einlässt, geht sie tiefer. Viel tiefer. Dann geht es um Werte, Haltungen, Beziehungen, die eigene Geschichte und letztlich darum, was einen wirklich antreibt. Warum stehst du jeden Morgen auf?


Ich begann mich vor ungefähr vier Jahren, als ich 30 war, erst zurückhaltend, doch dann immer offensiver mit dieser Frage auseinanderzusetzen. Im Job lief alles gut und ich war (und bin immer noch) in ein tolles soziales Umfeld eingebettet. Ich entwickelte meine Sicht auf das Leben, mein Wertefundament. Aber trotzdem fehlte etwas.

Bislang war immer alles wie auf Schienen gelaufen. Das eine ergab sich aus dem anderen: Schule, Studium, beruflicher Einstieg, beruflicher Aufstieg. Und dann, mithilfe vieler Gespräche und vieler Bücher, dämmerte es mir: Du hast dich noch nie systematisch und tiefgehend damit beschäftigt, was dich wirklich motiviert, was dich wirklich interessiert und damit, was du wirklich brauchst.


Ich erkannte, dass ich diese Fragen nicht alleine beantworten konnte. Das richtige Handwerkszeug und professionelle Begleitung waren nötig. Was ich brauchte, war außerdem ein unverstellter Blick. Ich ging also in einem Coaching meiner Persönlichkeit auf den Grund. Die Ergebnisse der Analyse waren zum Teil überraschend. Und die Schlussfolgerung war klar: Eine berufliche Veränderung, ein kompletter Neustart mit neuen Aufgabenfeldern und neuen Schwerpunkten, würde mir guttun. Um mir selbst näher zu kommen, musste ich mich auf den Weg machen.


Wohin die Reise gehen sollte, war für mich jedoch nicht sofort klar. Eine weitere, intensive Innenschau war notwendig. Nach mehreren Monaten des Nachdenkens und der intensiven Gespräche mit Vertrauten kristallisierte sich ein Themenfeld heraus, das nach meiner Erfahrung ganz wesentlich für den Unternehmenserfolg ist: Wie Menschen, Teams und Organisationen „ticken“, wie sie zusammenarbeiten, wie sie sich verändern. Wie die Führungskräfte führen. Ob proaktiv und strategisch oder hauptsächlich reaktiv und operativ gehandelt wird. Ob das, was das Unternehmen vorgibt zu sein, auch tatsächlich gelebt wird.


Mittlerweile habe ich einen neuen Anfang gewagt, denn ich habe ein Unternehmen gefunden, das genau „meine“ Themen im Fokus hat: Rosenberger+Partner. Spannende Zeiten.