Nichts in der Geschichte der Gesellschaft ist beständiger als der Wandel.

Charles Darwin

Digitalisierung als Haltungsfrage

Im Zuge der Digitalisierung verändern sich nicht nur Vertriebswege, sondern auch interne Prozesse und Strukturen, die Organisationskultur und die Unternehmensführung. Führungskräfte sollten dieser Herausforderung nicht mit Skepsis oder Ablehnung, sondern mit Neugier, Mut und Veränderungsbereitschaft begegnen, rät Martina Schmid im Interview mit dem Darmstädter Wirtschaftsecho.

| direkt zum PDF |

Wozu HR? Wer fragt das bloß?

Die Rolle und Bedeutung von HR ist keine Frage von Moden, sondern von Notwendigkeiten für erfolgreiche Organisationen. Womit HR ein Unternehmen erfolgreich machen kann, lesen Sie in diesem Kommentar von Matthias Hintz.

| direkt zum PDF |

Heute ist der Chef kein Befehlshaber mehr

Entwicklungsorientierte Führung ist für Dr. Bernhard Rosenberger und Daniel F. Pinnow ein alternativloses Konzept. Fragen hierzu beantworten sie im Interview mit SpringerProfessional. 

| direkt zum Artikel |

Keine Lust auf Führung?

Alexander Höhn stellt sich der Frage, welche Führung sich junge, engagierte Frauen heute wünschen.

| direkt zum Artikel |

Chef-Möwe Charlie

Über ein Drittel der deutschen Arbeitnehmer hält den eigenen Chef für eine totale Fehlbesetzung. Wie man ein echter Anführer wird, statt sich nur wie eine Möwe nur aufzuplustern, darüber schreibt Roger Kihn in der Fachzeitung HelfRecht methodik.

| direkt zum Artikel |

Kompetent in die Zukunft

Im gerade veröffentlichten „Handbuch HR-Management“ schrieb Dr. Bernhard Rosenberger einen Beitrag zum Thema Talentmanagement. Warum es wichtig ist, dass die Führungskräfte aktiv an der Umsetzung des Talentmanagements beteiligt sind und wie Sie dies am besten umsetzen, können Sie hier nachlesen.

| direkt zum Beitrag | zum "Handbuch HR-Management" |

Change Management in Kulturfragen ist Chefsache

Petra Ertl und Dr. Bernhard Rosenberger geben in der Oktober-Ausgabe 2017 der Fachzeitschrift "Personalführung" einen Einblick in die Entwicklung der langjährigen Zusammenarbeit zwischen Rosenberger+Company und den Kliniken des Bezirks Oberbayern (kbo). 

Das übergeordnete Ziel des Projekts war die Etablierung einer systematischen Personalentwicklung, was dazu führte, dass mittlerweile das Arbeitgeberimage gestärkt, die Personalplanung strategischer aufgestellt und die Führungsqualität erhöht worden ist.

| direkt zum Artikel | zur kbo-Referenz |

Führung macht den Unterschied. Wie Würth die Führungsqualität im Unternehmen steigert.

In der Fachzeitschrift "Personalführung" berichten in der Mai Ausgabe 2017 Annelie Schütt und Markus Bankl über das Würth Karriere Modell für Gruppenleiter (WKM), bei dem Rosenberger+Partner die Adolf Würth GmbH & Co. KG in Konzeption und Durchführung begleitet. Das WKM ist ein eindrucksvolles Beispiel für systematische, individuelle und erfolgreiche Führungskräfteentwicklung.

| direkt zum PDF |

Rück- und Ausblick in turi2

Wir gratulieren: Bernhard Rosenberger, Chef der Organisationsberatung Rosenberger+ Company, wird heute 53 ]ahre alt. Ein kurzer Rück- und Ausblick zu seinen persönlichen Zielen und zu den geschäftlichen Themen von Rosenberger+Partner.

| weiterlesen |

Roger Kihn über Dankbarkeit und Wertschätzung im Führungsalltag

Dabei muss eine Führungkraft den richtigen Modus und den passenden Kommunikationsstil finden. Dann wird Wertschätzung zum starken Motivator.

| weiterlesen |

Führung macht den Unterschied. Wie Würth die Führungsqualität im Unternehmen steigert.

In der Ausgabe Juli 2015 berichtet das Onlinemagazin "TalentManagement" über das Würth Karriere Modell für Gruppenleiter (WKM), bei dem Rosenberger+Partner die Adolf Würth GmbH & Co. KG in Konzeption und Durchführung begleitet. Das WKM ist ein eindrucksvolles Beispiel für systematische, individuelle und erfolgreiche Führungskräfteentwicklung.

| weiterlesen |

Warum die Führungsqualität so wichtig für die Unternehmenskultur ist. Firmen

deklarieren in Hochglanzbroschüren, Internetauftritten, Neujahrsansprachen und

Führungsgrundsätzen: „Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital.“ Deren

Zusammenspiel wird oft als „unsere einzigartige Unternehmenskultur“ bezeichnet.

Das klingt nach hohem Anspruch und geheimer Kraftquelle – und ist zugleich unverbindlich

genug, um vielfältige Interpretationen zuzulassen. Also doch bloß ein

Zauberwort aus der Trickkiste von Managementgurus?

| direkt zum PDF |

Teil des Ganzen sein – Fachkräfte gewinnen und halten

Fachkräfte nicht nur gewinnen, sondern auch halten – Neue Wege der Mitarbeiterbindung. Wie kann ungewollte Mitarbeiterfluktuation verhindert und langfristige Mitarbeiterbindung erreicht werden? Dass dabei nicht das Geld der ausschlaggebende Faktor ist, ist mittlerweile bekannt. 

| direkt zum PDF |

Starke Werte sind die Basis – Führung im Mittelstand

Führung im Mittelstand. „Chef, Kumpel und Tyrann? Welcher Führungsstil ist der

beste?“ So fragte vor kurzem die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) in ihrer

Wochenendausgabe.

Und gab auch gleich die Antwort: Es kommt darauf an.

| direkt zum PDF |

Personalmanagement – Chefsache?

Personalmanagement ist zu wichtig, um es der Personalabteilung alleine zu überlassen. Dr. Bernhard Rosenberger zeigt der Fachzeitschrift für Unternehmer "HelfRecht methodik" warum die  Geschäftsführung ihre Rolle im Personalmanagement genau kennen sollte.

| direkt zum PDF |

Arbeitsformen der Zukunft

Stefan Barlet und Bernhard Rosenberger beschreiben, wie sich die Arbeitswelt für Ingenieure im Wandel von einer Wissens- zu einer Bewusstseinsgesellschaft verändern kann, welche Fähigkeiten gefordert sind und welche Freiräume sich dadurch für den Einzelnen eröffnen.

| direkt zum PDF |

Mehrwert durch Wertschätzung

Echtes Lob und authentische Wertschätzung wirken motivierend. Wertschätzende Führung ist nicht neu – aber hochaktuell. der Erfolgsfaktor Menschlichkeit spielt eine immer wichtigere Rolle, besonders  beim Werben um und Behalten guter und motivierter Mitarbeiter.

| direkt zum PDF |

Generation Y – wie die Nachwuchskräfte ticken und wie man sie am besten gewinnt und hält

Die Generation Y, Menschen, die in den vergangenen 30 Jahren geboren wurden, strömt auf den Arbeitsmarkt. Anne Deußer zeigt, wie die Generation Y tickt und wie Sie diese gekonnt für Ihren Unternehmenserfolg einsetzen.  Der Schlüssel zum Erfolg hängt dennoch nicht nur von der heutigen Generation ab, sondern vor allem von der Kombination der Fähigkeiten zwischen den verschiedenen Generationen im Unternehmen.

| direkt zum PDF |

Der Spagat des Personalmanagements

Zwischen Unternehmensstrategie und operativem Geschäft muss das Personalmanagement einen Weg finden. Dafür eignet sich das systematische Denken weitaus besser als lineare Abläufe und Kausalketten. Dr Bernhard Rosenberger stellt die 5 Handlungsfelder des modernen Personalmanagements vor.

| direkt zum PDF |

Das Talent, Talente zu entdecken

Wenn sich das Unternehmen erst um neue Fachkräfte bemüht, wenn diese gebraucht werden, ist es oft zu spät. Talentmanagement ist ein oft vernachlässigtes oder nur unzureichend ausgebautes Feld, das jedoch enorme Auswirkungen auf die Zukunft eines Unternehmens hat.

| direkt zum PDF |

Please reload

Modernes Personalmanagement: strategisch – operativ – systemisch

Jeder Unternehmenschef redet heute von der Wichtigkeit der Humanressourcen. Wie man sie strategisch plant und im Zusammenspiel mit Führungskräften und Personalbereich optimal einsetzt und entwickelt, das zeigen hier zwei Experten. Sie beschreiben fundiert die zehn wesentlichen Bausteine des strategischen Personalmanagements wie etwa Personalstrategien, Organisationskonzepte, Personalplanung, -beurteilung, -marketing, -entwicklung, -führung, -freisetzung sowie -controlling kompakt und zeigen Trends auf. Ein klar strukturiertes Praxishandbuch mit vielen ausführlichen Unternehmensbeispielen und Checklisten.

 

| jetzt bestellen |

Please reload

Letzte Ausfahrt Führung? Entwicklung und Wertschätzung als neues Paradigma

In diesem Buch diskutieren acht Führungs- und Personalexperten über das Phänomen „Führung“ und beantworten Fragen wie: Versagen moderne Führungskonzepte, wenn es einmal nicht so gut läuft? Wie viel Gefühl dürfen Manager zeigen? Wie können Führungskräfte ihre Organisationen für Veränderungen öffnen und begeistern? 

Mit drei aktuellen Beiträgen geben die Herausgeber in der 2. Auflage neue Impulse zur Führungsdiskussion.

 

| jetzt bestellen |

Please reload