Arbeit 4.0 braucht Führung 1.0

 

Dr. Bernhard Rosenberger ging in seinem Vortrag bei der der HelfRecht AG der Frage nach, was in der heutigen Zeit, also in Zeiten von Arbeit 4.0 und der digitalen Transformation, eine gute Führungskraft ausmacht. Sind es neue Fähigkeiten oder alte Tugenden?

 

Er zeigte auf, wie sich die Führung im Laufe der Geschichte gewandelt hat, welche Aspekte jedoch auch gleich geblieben sind. Angekommen in der Zeit von digitaler Transformation stellt sich die Frage: Ist digitale Führung etwas Besonderes oder gar etwas völlig Neues? Dazu untersuchte Dr. Bernhard Rosenberger die Facetten der Digitalisierung und darüber hinaus Wandlungen, die ebenfalls damit zusammenhängen (Werte, Gesellschaft, Generationen, Demografie, etc.). Darauf aufbauend schlug er, basierend auf validen Studien und vielen eigenen Erfahrungsberichten, die Brücke zu seinem Verständnis von moderner Führung. Dabei stellte er fest: Der Kern der Führung bleibt (gerade) heute gleich. Kompetenzen und Tugenden, die früher wichtig waren (z.B. Authentizität, Wertschätzung und die Fokussierung auf den Mitarbeiter) sind es heute erst recht! Dr. Bernhard Rosenberger sagte dazu: „Es kommt nicht darauf an, Führung völlig neu zu erfinden. Es kommt, gerade in der heutigen Zeit, darauf an, Führung endlich ernst zu nehmen!“

Please reload

Archiv
Please reload