Haben Sie gut lachen?

Es gibt zahllose Kategoriensysteme, um Organisationen zu beschreiben, zu vergleichen und zu bewerten. Eine einfache, aber gerade für die Personalarbeit besonders aussagekräftige Einteilung kommt dabei von dem Wirtschaftspsychologen Daniel Goleman. Er unterscheidet „vergiftete“ und „lachende“ Unternehmen – je nach Qualität der Unternehmenskultur.

 

In „vergifteten“ Organisationen herrscht eine beklemmende, von Angst, Druck, Egoismus, Machtkämpfen, Missgunst und Kontrolle beherrschte Atmosphäre. In einem solchen Klima können weder Kreativität noch Innovation gedeihen. Die Mitarbeiter erbringen keine überragenden Leistungen, sondern machen bestenfalls „Dienst nach Vorschrift“. Die Fluktuation ist hoch, die Motivation gering. Deshalb befinden sich solche Unternehmen auch in einem Zustand der kontinuierlichen Zersetzung und Selbstzerstörung.

 

Die Zukunft gehört den agilen, kreativen und produktiven „lachenden“ Unternehmen, in denen Mitarbeiter auf allen Ebenen und in allen Bereichen lebensfroh, motiviert, gut gelaunt und gesund sind und jeden Tag gern ihr Bestes für „ihr“ Unternehmen geben. Sie identifizieren sich mit ihrer Tätigkeit und ihrer Firma. Hier herrscht ein Nährboden für gute Ideen, zukunftsfähige Entwicklungen und Spitzenleistung. Hier darf sich jeder ausprobieren und Fehler machen. Ein solches Klima zieht Talente magisch an und hält sie dauerhaft im Unternehmen.

 

In welcher Art von Unternehmen arbeiten Sie? Ein guter Indikator für eine positive, gesunde Unternehmenskultur ist das herrschende Maß an Humor. Wird bei Ihnen gelacht? Nicht gehässig übereinander, sondern fröhlich miteinander? Mit den Kollegen in der Teeküche oder der Kantine, mit Kunden im direkten Gespräch oder am Telefon? Mit den Vorgesetzen in Mitarbeitergesprächen und in Meetings? (Quelle: Xing-News 09/2017) 

Jan-Philipp Rickerich

Berater, Rosenberger+Partner

 

 

Teilen Sie unseren Blogeintrag:

Please reload

Archiv
Please reload