Mein Kontakt zu Rosenberger+Partner ist vor rund zehn Jahren im Rahmen von Bernhard Rosenbergers und meiner gemeinsamen Tätigkeit im Fachverband Change Management im BDU e.V. entstanden. Als langjährigste, noch aktive Mitglieder treten wir mit einem sehr ähnlichen Grundverständnis bzgl. des Jobs und der Qualitätsanforderungen an Beratung vor die Kollegen. Insofern passt es, dass erst Bernhard und nun ich den Fachverband als Vorstand begleiten, sprich, wir uns sozusagen die Klinke in die Hand gegeben haben.

 

Im Rahmen meiner nunmehr fast 20-jährigen Beratertätigkeit bin ich zu einem erklärten Fan „integrierter Vielfalt“ geworden – sowohl was die Kombination unterschiedlicher Kompetenz- und Erfahrungshintergründe anbelangt, als auch bezogen auf die Vielfalt der Suchbewegungen, die hieraus in Unternehmen ausgelöst werden. Nur ein lebendiges Denk-, Handlungs- und Organisationsmodell macht ein solches Arbeiten möglich und führt zu neuen Lösungen, statt immer nur mehr vom Gleichen zu produzieren.

 

Was ich in R+P-Klientenprojekten besonders schätze, ist die zugleich am Menschen und am Ziel und an der Sache ausgerichtete Zusammenarbeit im Team. Dass sowohl die gemeinsamen Ziele, die Sache, als auch die persönliche(n) Beziehung(en) und dahinter stehenden Werte, Wertigkeiten und der Sinn des gemeinsamen Tuns gleichermaßen im Mittelpunkt stehen und dass sich so auf jede Frage eine gemeinsame Antwort finden lässt, macht den Kern kooperativer Ko-Kreation aus. Ich halte diesen Ansatz für eines der wesentlichen unternehmerischen Erfolgskonzepte in komplexen und zugleich dynamischen Umfeld-Kontexten.

 

Ein unternehmerischer R+P-Meilenstein ist hierbei die geordnete und zugleich lebendige Netzwerk-, Partner- und Regional-Struktur, die für die einerseits konsequente und andererseits immer teilergebnisoffene Unternehmensentwicklung in den Beratungsfeldern Personalmanagement, Organisationsentwicklung und Führung steht. Die zugrundeliegende Erkenntnis, dass professionelle Entwicklungs- und Veränderungsberatung beim Klienten auch eine dauerhafte eigene Fortentwicklung voraussetzt, beinhaltet notwendigerweise die selbstbewusste Auseinandersetzung mit den Dynamiken und Komplexitäten der eigenen Unternehmensrealität. 

 

Klienten fragen manchmal, wie es bei Rosenberger+Partner wohl „hinter den Kulissen“ zugehen mag. Meine Antwort ist fast immer die Gleiche: So wie davor. Nur dass eben mitunter nicht alles hinter den Kulissen Entworfene ohne den vorherigen Diskurs und das Erproben gleich auf die Bühne der Kundenöffentlichkeit gelangt. Umgekehrt kommt es durchaus vor, dass es hinter den Kulissen noch gar keinen Entwurf gibt, sondern er in Echtzeit erst entsteht, während das Publikum schon Platz nimmt. Authentizität ist hier das Schlüsselwort. Bei den Klienten kommt immer (nur) das an, was innen drin auch wirklich vorhanden ist. Und das ist meines Erachtens bei Rosenberger+Partner viel.

 

Teilen Sie unseren Blogeintrag:

 

Please reload

Archiv
Please reload